Service.Wissen

Digital vernetzter Krisenstab: So bringen Sie die Experten von mehreren Standorten zusammen

Ob Brand, Stoffaustritt oder schwerer Unfall. Behörden und Öffentlichkeit erwarten in solchen Fällen schnelle und effiziente Abläufe, um das Ereignis unter Kontrolle zu bringen. Des Weiteren müssen alle Beteiligten rechtzeitig informiert werden. Doch was tun, wenn Ihr Unternehmen nicht über ausreichende Kapazitäten verfügt, um im Ereignisfall auch an kleinen Standorten alle Aufgaben zu stemmen? In diesem Praxistipp erfahren Sie, wie Sie Ihren Krisenstab trotzdem schnell und ortsübergreifend zusammenbringen: zum Beispiel über einen virtuellen Krisenstabsraum.

Warum Sie ein Notfall- und Krisenteam benötigen

Wie schnell und wirksam Unternehmen im Fall eines Ereignisses reagieren und welches Bild Sie in der Öffentlichkeit abgeben, hängt wesentlich von Ihrem Notfall- und Krisenmanagement ab. Denn in Zeiten von Social Media und allgegenwärtiger Vernetzung kursieren in kürzester Zeit Informationen und Meinungen, auf die das Notfall- und Krisenmanagement reagieren oder ihnen im besten Fall zuvorkommen muss. Im Ereignisfall sollte daher jeder der Beteiligten genau wissen, was er zu tun hat. In der Praxis hat sich deshalb ein Krisenstab mit festen Mitgliedern und Aufgaben bewährt.

Für wen sich die digitale Variante lohnt – und warum

Ein digital vernetztes Notfall- und Krisenteam ist ideal für Sie, wenn Sie über verschiedene, weit verteilte Standorte verfügen. Ebenso, wenn Ihre Experten sich im Ereignisfall nicht in kürzester Zeit an einem Ort versammeln können. Denn mit einem virtuellen Krisenstabsraum greifen Ihre Mitarbeiter selbst an kleinen Standorten auf das Wissen und die Erfahrung von anderen Kollegen zu. So verteilen Sie die Kompetenzen auf mehrere Schultern und können schneller und wirksamer reagieren. Wenn sich die Kollegen virtuell zusammenrufen lassen und nicht vor Ort sein müssen, ist außerdem die Schwelle niedriger, überhaupt einen Krisenstab einzuberufen. Dadurch können Sie sich frühzeitiger abstimmen und das Problem schneller lösen. Über ein digital vernetztes Team gelangen die Informationen darüber hinaus zügig an alle, die sie kennen müssen. Denn wichtige Ereignisse sind häufig auch für andere Standorte von Bedeutung.

Mehr über den grundsätzlichen Aufbau eines Notfall- und Krisenteams erfahren Sie übrigens hier.

Sie wollen mehr über die Notwendigkeit eines digital vernetzten Krisenstabs erfahren? Jetzt Whitepaper „Digital vernetzter Krisenstab: So bringen Sie die Experten von mehreren Standorten zusammen“ herunterladen:

Service.Wissen abonnieren